Optimierung der Interviewtechnik – Auswahlgespräche noch zielgerichteter führen

Zweitägiger Workshop

 

Interviewtraining2Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Dies wissen aber auch Ihre Kandidat(innen)en, die sich auf ein Interview vorbereiten. Dem Gespräch mit der Kandidatin/dem Kandidaten kommt somit eine zentrale Bedeutung für eine qualitativ hochwertige Suche, Auswahl und Entwicklung von Personal zu. Obwohl – mit Ausnahme der Sichtung der Bewerbungsunterlagen – kein Verfahren so häufig eingesetzt wird wie das Interview, werden die vorhandenen Möglichkeiten durch den Interviewer nicht immer voll ausgeschöpft.

Lernen Sie in dem zweitägigen Intensivworkshop, wie Sie zukünftig noch zielgerichteter und effizienter Auswahlinterviews führen, durch die Sie die Zuverlässigkeit Ihrer Beurteilung steigern können. Dazu erlernen die Teilnehmer im Workshop sowohl theoretisch als auch in vielen Praxisübungen klassische und innovative Techniken. Daneben behandelt der Workshop aber auch die notwendige systematische Vorbereitung (Anforderungsanalyse) sowie die Entscheidungsorientierung (Informationsgewichtung und Entscheidungsfindung).


Agenda

(0) Eröffnung / Interessens-, Erfahrungs- und Kenntnisabfrage / Bedarfsanalyse
(1) Anforderungsorientierung (-> Gespräche mit den (internen) Auftraggebern, Auftragsklärung)
  • Begriffe: Anforderungsanalyse, Eignung
  • Technik: Critical incident technique (CIT)
  • Technik: Behavior anchored rating scales (BARS)
  • Technik: Repertory-Grid-technique (REP)
  • Anforderungsprofil

Übung 1: Critical incident technique
Übung 2: Behavior anchored rating scales (BARS)
Übung 3: Formulierung von Verhaltensankern

(2) Interview
  • Aufbau und AblaufInterviewtraining1
  • Fragearten und Fragetechniken, z.B.
    • Biographieorientierte Fragen
    • Situative Fragen
    • Integration eines Mini-Rollenspiels
    • BrainTeaser
    • Alternativenfragen
    • Schwächenanalyse
    • Sequentielle Fragetechnik
    • Herausfordernde Fragen
    • Orientierungshilfen für Nachfragen (STAR)

Übung 4: Kurzes Einüben der Techniken
Übung 5: Geschlossene Fragen umformulieren
Übung 6: Nachfragen formulieren
Übung 7: „Grosse“ Interviewsimulation: Vorbereitung, Durchführung und Auswertung eines kompetenzorientierten Interviews.
(Jede(r) Teilnehmer(in) führt ein Kurzinterview, jede(r) Teilnehmer(in) bekommt dazu ein Feedback)
Erfahrungsaustausch: Schwierige Interviewsituationen

(3) Beobachtungsfehler und ihre Vermeidung
  • Menschl. Info.verarbeitung aus kognitionspsycholog. Sicht
  • Wahrnehmung und Beurteilung im Autopilot-Modus
  • Heuristiken und Schemata
  • Beurteilungsfehler und ihre Vermeidung
(4) Klärung offener Fragen/ Evaluation

Trainingsdesign / Methoden

  • Vielfältige themenangepasste Lernmethoden
  • Umfassende Partizipation der Teilnehmer(innen)
  • Transfersicherung durch Checklisten und praktische Übungen
  • Ausführliches, individuelles Feedback an die Teilnehmer(innen)

Der Workshop wir über den Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) angeboten (www.bdu.de). Darüber hinaus kann der Workshop auch maßgeschneidert als inhouse-Seminar veranstaltet werden.


Evaluation

Evaluationsergebnisse der im Zeitraum September 2006 bis März 2015 durchgeführten Interviewtrainings von Martin Kersting: